Plauen

Lassen Sie sich beim Whisky-Probieren Zeit. Sie können den Abend auflockern (und die Pausen zwischen den Whiskys sinnvoll füllen), wenn Sie zwischendurch ein bisschen aus Whisky-Fachbüchern (vor)lesen. Hier finden Sie schließlich Wissenswertes zu jeder Destillerie. Diskussionsstoff gibt es dann jede Menge, wenn jeder seine eigenen Geschmacksempfindungen nennt.

Bei ernsthaften Whisky-Tastings knabbern die Teilnehmer Oatcakes. Die sind neutral aber nicht unbedingt ein Gaumenschmaus. Deshalb auch noch eine Alternative.

 

Häppchen mit Lachs und Frischkäse

Wer sich beispielsweise einen ganzen Abend lang schottischen Genüssen, insbesondere dem Whisky in unterschiedlichen Variationen widmen möchte, kann ruhig einen Lachs-Kartoffel-Auflauf, Whisky-Steaks oder schottischen Eintopf mit einem Schuss "Lebenswasser" auf den Tisch bringen. Geschmackneutralisierend und als Grundlage für den Whisky sind jedoch eher leichte Lachs-Sandwiches, für die man helles Weißbrot mit Frischkäse oder Crème double bestreicht und mit Dill und Räucherlachs belegt. Eine andere Variante ist kurz gebratener Lachs auf einem Senfdressing, in das einige wenige Tropfen Hot Scotch Sauce gemischt sind.

 

Whisky-Früchtekuchen

Zutaten

Für den Teig:

200 g Butter

150 g Zucker

4 Eier

125 g Speisestärke

125 g Mehl

3 TL Backpulver

3 EL Kakaopulver

150 g Haselnüsse, gemahlen

100 g dunkle Schokolade, grob gehackt

150 g getrocknete oder kandierte Aprikosen, Mango, Papaya, Kirschen - nach Belieben!

Zum Bestreichen:

7 EL Whisky

1 TL instant Kaffeepulver

1 Pck. Vanillezucker

1 EL Puderzucker

Zubereitung

Am Vortag die sehr kleingeschnittenen oder zerhackten Früchte gut mit Whisky (je hochprozentiger desto besser) bedecken und mindestens 8 Stunden durchziehen lassen.

Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln gut unterrühren. Stärke, Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen, sieben und unter die Masse heben. Zuletzt die Haselnüsse, die Früchte und die Schokolade unter den Teig geben. Den Teig in eine gefettete Springform füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober/Unterhitze ca. 50-60 Min. backen (Stäbchenprobe machen!).

Danach den noch heißen Kuchen mit einem Holzstäbchen dicht an dicht einstechen. Ein Gemisch aus Whisky, Kaffeepulver, Vanillezucker und Puderzucker herstellen und darüber träufeln. Den Kuchen auskühlen lassen. Wer es besonders schokoladig mag, kann den Kuchen, wenn er komplett ausgekühlt ist, noch mit einem Schokoladenguß überziehen.

Shortbread

Eher geschmacksneutral sind Scones, Shortbread (das es sowohl als süßen Keks als auch in einer etwas salzigeren Variante gibt) oder Oatcakes und schottisches Teegebäck, die sich dezent zurückhalten und wenig vom Whisky ablenken.

 

Wir sind Partner der Barrique GmbH   |  www.barrique.com   |  Typo3